H_blog_post_unlimited-freedom-while-staying-safe

Grenzenlose Freiheit, aber sicher: Camper sollten bei sicherheitsrelevanten Fahrwerksteilen auf Qualität setzen

Reisen mit dem Wohnmobil oder Campingbus bedeutet für viele Urlauber Unabhängigkeit und grenzenlose Freiheit. Damit diese nicht unverhofft auf halber Strecke endet, sollte das fahrbare Zuhause regelmäßig unter die Lupe genommen werden – vor allem, wenn es lange unbenutzt gestanden hat.

Auf den Straßen in Europa sind immer mehr Reisemobile unterwegs – nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie boomt die Nachfrage. In den nächsten Wochen werden viele Camper ihr Fahrzeug aus dem Winterschlaf holen und fit machen für neue Abenteuer. Ein umfassender Fahrzeug-Check ist Pflicht. Vor allem auf sicherheitsrelevante Teile wie Reifen, Achsteile und Bremsen sollte am besten die Fachwerkstatt einen kritischen Blick werfen. Denn diese sind in Wohnmobilen, Campingbussen und Transportern hohen Belastungen ausgesetzt. Kompromisse bei der Qualität können fatale Folgen haben; zumal diese Fahrzeuge häufig bis an die Belastungsgrenze – und manchmal auch darüber hinaus – beladen sind und der hohe Schwerpunkt das Fahrwerk schnell an seine Grenzen bringt.

Ein besonderes Augenmerk sollte man dabei auf einwandfrei funktionierende Bremsenteile legen, da sie eine besonders große Rolle für die Sicherheit des Fahrzeugs spielen: Bei einer Notbremsung muss das gesamte Fahrzeuggewicht mithilfe der versteckten Komponenten in wenigen Sekunden abgebremst werden, damit das Fahrzeug zum Stehen kommt. Eine unglaublich hohe Belastung für ein paar Quadratzentimeter Reibmaterial.

Als Hersteller von Textar Scheiben- und Trommelbremsbelägen empfehlen wir Campern vor langen Standzeiten ihrer Fahrzeuge erst mal ein Trockenbremsen der Bremsenteile. „Um Standschäden zu vermeiden, ist es wichtig, die Bremsen vor einer längeren Auszeit trocken zu bremsen – vor allem, wenn man mit dem Fahrzeug im Winterurlaub war und Streusalz im Spiel gewesen sein kann. Ansonsten kann sich schon nach wenigen Tagen auf den Bremsscheiben stark Rost bilden, den man nicht mehr ohne Weiteres runterbremsen kann“, erklärt Norbert Janiszewski, Technical Sales Support bei Textar/TMD Friction – selbst leidenschaftlicher Wohnmobilbesitzer. „Müssen die Scheiben und Beläge getauscht werden, sollten ausschließlich Qualitätsteile von renommierten Marken zum Einsatz kommen. Denn gewichtstechnisch sind Wohnmobile und Campingbusse in der Realität am Limit oder verbotenerweise sogar darüber unterwegs, sodass eine gewisse Sicherheitsreserve nötig ist.“

Der Textar-Experte für sicheres Bremsen empfiehlt auch bei Bergabfahrten die Motorbremse zu nutzen, um das Überhitzen der Bremse und im schlimmsten Fall den Tritt ins Leere zu vermeiden. Auch die Bremsflüssigkeit sollten Wohnmobilbesitzer im Auge behalten und regelmäßig wechseln lassen, damit einem Ausfall der Bremse beispielsweise durch Blasenbildung vorgebeugt wird.

blog_post_inside_unlimited-freedom-while-staying-safe

Qualitätsteile für sichere Fahrt

Textar produziert für viele beliebte Transporter Bremsscheiben und -beläge, die auch als Basis für Wohnmobile heiß begehrt sind – darunter beispielsweise für Fiat, VW, Ford und MAN. Denn beim Reibbelag-Spezialisten fließt viel Zeit und Budget in die Forschung und Entwicklung – von der richtigen Mischung über das umfangreiche Testen auf Prüfständen und in Fahrversuchen auf der Straße.

Das Resultat von über 135 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von zuverlässigen und sicheren Bremslösungen sind selbst entwickelte Rezepturen aus bis zu 43 Rohmaterialien für Bremsbeläge, die exakt auf das jeweilige Fahrzeug und sein Bremssystem abgestimmt sind. Dabei kommen umweltschonende kupfer- und antimonfreie Materialien zum Einsatz. Als perfekter Reibpartner der Bremsbeläge vertreibt das Unternehmen auch Bremsscheiben, die ein gutes Bremsverhalten bei unterschiedlichsten Betriebsbedingungen gewährleisten. Zudem punkten sie mit langer Haltbarkeit trotz hoher Beanspruchung, reduzieren Geräusche und sorgen beim Bremsen für ein stabiles Pedalgefühl ohne Ruckeln, welches wesentlich zur Sicherheit beträgt. Die qualitativ hochwertigen Bremsen-Ersatzteile der Marke Textar gibt es nicht nur für die gängigsten Modelle wie den Fiat Ducato III (Typ 250), Peugeot Boxer, Citroen Jumper oder Ford Transit, sondern auch für weniger populäre oder größere Wohnmobile über 7,5 Tonnen bis hin zum Lkw-Fahrgestell. Als einer der führenden Hersteller von Bremsbelägen unterstützt Textar auch den Wandel zu einer nachhaltigen Mobilität und deckt mit seinem Portfolio bereits heute mehr als 99 Prozent des europäischen Fahrzeugbestandes an E-Fahrzeugen und Hybriden ab, zu denen auch die elektroangetriebenen Basisfahrzeuge für Reisemobile zählen.

Damit Camper kein unnötiges Risiko eingehen, wenn sie mit dem voll beladenen Fahrzeug ihre nächste Reise antreten, sollten sie mit ihrem geliebten Gefährt rechtzeitig einen Besuch in der Werkstatt ihres Vertrauens einplanen. Vor allem bei sicherheitsrelevanten Teilen wie der Bremse ist ein fachmännischer Check angebracht, da nur eine fachgerechte Wartung und Reparatur mit qualitativ hochwertigen Ersatzteilen die Sicherheit des Fahrzeugs sicherstellen kann.

Save